Von Anfang an in guten Händen

3D-Röntgen mit digitaler Volumentomographie (DVT)

Vor einer Behandlung müssen möglichst alle eventuellen Risiken erkannt werden.

Wir nutzen innovative Diagnosetechniken. Die bildgebende Diagnostik erfolgt über strahlungsarmes, digitales Röntgen oder über dreidimensionale, digitale Volumentomographie DVT. Diese revolutionäre Technik lässt die Zahnmedizin dank dreidimensionaler Ansichten in neue Dimensionen blicken.

Bei der Planung Ihres Zahnersatzes mit dem 3D-Röntgengerät ist eine deutlich bessere Beurteilung des umgebenden Knochens möglich. Schon vor einem Eingriff erhalten wir genaue Informationen zur Knochensituation und Knochenqualität und zu den anatomischen Nachbarstrukturen. Der Nervverlauf und Kieferhöhlenboden lassen sich exakt darstellen. Die digitale Volumentomographie ermöglicht uns eine räumliche, verzerrungsfreie und metrisch exakte Darstellung.

Durch den Einsatz dreidimensionaler Diagnostik haben sich die Untersuchungsmöglichkeiten in der Zahnmedizin und der Implantologie erheblich erweitert. Die Ursachen von unklaren Beschwerden können besser aufgefunden und analysiert werden. Bei Wurzelfüllungen können wir eine viel genauere Langzeitprognose einzelner Zähne und der Gesamtsituation treffen. Es lässt sich der 3-dimensionale Verlauf des Wurzelkanalsystems sehr gut darstellen. Entzündungen an der Wurzelspitze und Besonderheiten des Wurzelkanalsystems können bereits vor Beginn der Behandlung erkannt werden, um anschließend unter dem OP-Mikroskop optimal behandelt zu werden. Dies ergibt ein deutliches Sicherheitsplus.

Die Strahlenbelastung liegt dabei deutlich unter der einer vergleichbaren CT-Aufnahme. Der Behandler erhält zudem fantastische räumliche Einblicke in Regionen und Blickwinkel, die mit herkömmlicher 2D-Röntgentechnik nicht möglich wären.